Aktuelle Nachrichten

Ein goldener Herbsttag für ein mit Gold bestücktes Team +++ Janosch wird 2. der Marzahner Läufer Cup Serie +++ 83. Strausseelauf: Fabian und Sophie lassen der Konkurrenz keine Chance +++ Die Ergebnisse des Strausseelaufes sind online. +++ Bahnabschluss in Frankfurt +++ BBM 5 km +++ KM in Ludwigsfelde +++


Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 16. Oktober 2019
 
Mittwoch, den 16. Oktober 2019

Ein goldener Herbsttag für ein mit Gold bestücktes Team

Am vergangenen Samstag waren einige KSC- Athleten wie gewohnt beim nunmehr 42.Harz- Gebirgslauf anzutreffen. Bei 20 Grad und Sonnenschein strahlte nicht nur die Sonne, sondern auch unserer Siegerteam über die 5km. Mit einem wirklich tollen Rennen konnten Jannik Fraikin (Chemie Erkner) und Fabian Strauß sich die Plätze 1 und 4 sichern und somit bei der Ehrung der besten 6 Sportler um die Wette strahlen. Komplettiert wurde die Mannschaft von Tobias Strauß, der ebenfalls durch sein starkes Auftreten dazu beitrug, dass sich das Team Strausberg-Erkner mit 25 Sekunden Vorsprung die Goldmedaille sichern konnte.

Unser 2. Team präsentierte sich mit einem 5.Platz ebenfalls sehr erfolgreich. Für Niklas und Sophie Lüttkopf war es der erste Start auf dieser wirklich sehr anspruchsvollen Strecke. Janosch konnte hier seine Erfahrungen bereits ausspielen. Sein kleiner Bruder Jakob stelle sich dem 2km Brockenkinderlauf und Errang einen tollen 7. Platz.

Bei den Eltern kamen Anke Strauß und Peter Lüttkopf über die 5km ins Schwitzen und mussten einige Plätze zwischen sich und ihren Kindern hinnehmen. In der M65 setzte sich Wilfried Krüger an die Spitze.

Über die mehr als doppelte Distanz (11km) erkämpfte sich Carsten Krüger den 3. Platz und konnte somit im Ziel mit allen KSClern auf einen erfolgreichen Lauf anstoßen.

Zur Regeneration ging es für einige Sportler am Sonntag zu einer Wanderung auf den Brocken. Schließlich musste das tolle Wetter genutzt werden um die Aussicht von ganz oben zu genießen.

Geschrieben von Jördis

 
Mittwoch, den 16. Oktober 2019

Janosch wird 2. der Marzahner Läufer Cup Serie

janosch2

Am 02.10.2019 fand auf der Trainingsbahn des 1. VFL Fortuna Marzahn der letzte Lauf von insgesamt 9 Serien im Rahmen des Marzahner Läufer Cups statt.

Doch zunächst ein kurzer Blick zurück: im April dieses Jahres kehrte Janosch Rogsch nach erfolgreichem Auskurieren einer längeren Krankheit zurück auf die Laufbahn und entschloss sich kurzfristig an den Start der Läufer Cup Serie zu gehen. Hierbei galt es an 9 Läufen teilzunehmen, die in einem Zeitabstand von 2 - 4 Wochen stattfanden und sich stets mit einer Distanz von 800m sowie einem 15 Minuten Lauf abwechselten.

Der 1. Lauf von 800 Metern war für den jungen Athleten noch eine kleine Katastrophe, da er diese in einer Zeit von über 3 Minuten lief. Ein Motivationsplan musste her und das beständige Voraugenhalten, dass die vorherige Erkrankung noch ihre Spuren hinterlassen haben kann.


Somit lag der Fokus der nächsten Laufserien nicht auf einem möglichen Gewinnen, sondern auf einer kontinuierlichen Verbesserung von Laufzeit und Distanz. Lauf für Lauf konnte Janosch dies erfolgreich umsetzen und landete in der Gesamtwertung auf Platz 2 seiner Altersklasse. Der letzte Lauf über 800 Meter fand am 02.10. zu seinem 11. Geburtstag statt.

Rückblickend auf den Stand seiner sportlichen Verfassung im April dieses Jahres, machte sich Janosch eines der für ihn schönsten Geburtstagsgeschenke, denn damit hatte er viele Monate nicht gerechnet, aber dennoch zielstrebig daraufhin gearbeitet.

Geschrieben von Nadine

 
Dienstag, den 08. Oktober 2019

83. Strausseelauf: Fabian und Sophie lassen der Konkurrenz keine Chance

Nach einigen Jahren mit wahrhaftem Kaiserwetter, war dieses Jahr die volle Härte des Läufers gefragt. 10 Grad und Regen bereiteten den Rahmen für Deutschlands ältesten Volkslauf. Passend zum Lauf waren auch viele alt bekannte Gesichter mit dabei. So gab Christian Krannich sein Comeback und das gleich mit maximalem Erfolg. Nach seinem letzten Sieg vor 6 Jahren war er dieses Mal wieder der Schnellste und brach auch gleich im Vorbeilaufen erneut die magische ½-Stunden-Marke. Gefolgt wurde er wie üblich von einer ganzen Schar seiner Lauf-Kollegen vom LAC-Olympia 88 Berlin. Mittendrin landete Paul Fengler auf dem fünften Gesamtplatz, der damit gleichzeitig sein bestes Strausseelaufresultat einfuhr – und das nach einem sportlichen Jahr mit vielen Ups and Downs.

Bei den Frauen sicherte sich Mareike Dottschadis (LAC Olympia) ungefährdet ihren ersten Strausseelauftriumpf, gefolgt von Luisa Kisan, die somit bei ihrer Premiere auf der ganzen Runde gleich beste jugendliche Läuferin wurde. Keine Premiere war es hingegen für Sigmar Grabow. In seiner Strausseelaufkarriere schnappte er sich die Rekordzahl von 17 Gesamtsiegen. Dieses Jahr war Grabow zum letzten Mal dabei und geht nun in seine wohlverdiente Laufrente.

Die halbe Runde war erfreulicher Weise fest in Strausberger Hand. Bei den Jungen wiederholte Fabian Strauß seinen Vorjahreserfolg und bei den Mädchen holte sich Sophie Lüttkopf den Gesamtsieg. Beide mussten im Ziel einige Zeit im Regen verbringen, bis sie die Glückwünsche der Konkurrenz entgegennehmen konnten. Ganz so selbstverständlich sind KSC Siege beim Schülerlauf dabei keines Falls. Ihre Vorgängertriumpfe liegen ein paar Jahre zurück, errungen übrigens von Paul und Luisa – wenn das keine guten Vorzeichen für die nächsten Jahre sind.

Auch in den Altersklassen setzten sich die Erfolge unserer Athleten fort. Podestplätze errangen Andy Beile (3. M50, 9,2km), Niklas Lüttkopf (1. U14), Janosch Rogsch (2. U12), Jakob Rogsch (2. U10), Lea Bensch (1. U16), Anni Beile (2. U16), Isabell Fistler (3. U16), Tobias Strauß (2. U18, 4,2km), Torsten Langbecker (1. M50, 21,1km), Wilfried Krüger (1. M65, 21,1km).

Ebenfalls aufs Podest gehörten natürlich wieder unsere fleißigen Helfer, die sich intensiv im Vorfeld und am Veranstaltungstag ab 6.00 Uhr in der Frühe für einen gelungenen sportlichen 3. Oktober einsetzten.

Hier sind weitere Bilder zu finden: www.strausberg-live.de

Hier sind die Online-Urkunden und Zieleinlaufvideos: www.strassenlauf.org

Hier sind die aktualisierten Sieger- und Rekordlisten des Strausseelaufes.


 
Mittwoch, den 02. Oktober 2019

Bahnabschluss in Frankfurt

 
Mittwoch, den 02. Oktober 2019

BBM 5 km

 
Mittwoch, den 02. Oktober 2019

KM in Ludwigsfelde

 
Freitag, den 20. September 2019

Stienitzseelauf

 
Freitag, den 20. September 2019

Regionalmeisterschaften in Strausberg

 
Donnerstag, den 29. August 2019

Und gewonnen haben:  Die Leichtathleten des KSC Strausberg e.V.

huerden

Nun kann es losgehen für unsere kleinen und großen Hürdentalente

Eine aufregende, fordernde und beschäftigungsreiche Zeit ging am 30.06.2019 24:00 Uhr zu Ende. Die Aktion der Sparkasse Märkisch-Oderland „25x1000€ Gutes tun für MOL“ startete am 01.05.2019. Von da an, konnten Vereine aus dem MOL-Kreis, Projekte aus Bildung, Sport und Soziales bis zum 31.05.2019 einreichen und hoffen, dass diese von der Sparkasse als förderungswürdig betrachtet und anschließend für die Voting-Phase freigeschaltet wurden. Vom 01.06.-30.06.2019 hieß es dann Stimmen sammeln was das Zeug hält um am Schluss unter den ersten 25 Plätzen zu sein und 1000€ von der Sparkasse als Spende zu bekommen.

Auch wir haben für unseren Verein viele Wünsche und so fand sich schnell ein preisintensives Projekt. Wir reichten unser Projekt „Hürden für die Strausberger Leichtathleten“ ein, schafften es in die Voting-Phase und dann ging es los. 30 lange Tage und ein wirklicher Endspurt in den letzten 6 Stunden sollten für den 21. Platz und damit für 1000€ reichen. Am 03.07.2019 war es dann soweit und René konnte stellvertretend für die Abteilung LA an der kleinen Feierstunde in der Sparkasse teilnehmen und den Scheck überglücklich in Empfang nehmen.

rene

Der Vorstand der Abteilung bedankt sich recht herzlich bei der Sparkasse Märkisch-Oderland für diese tolle Aktion. Denn nur so war es uns möglich, überhaupt über die Anschaffung von 12 Trainingshürden ernsthaft nachzudenken. Weiterhin bedanken wir uns bei allen Eltern unserer Sportler/innen, die Freunde, Bekannte, Verwandte und Arbeitskollegen motiviert haben ihre Stimme für uns abzugeben. Wir bedanken uns ebenfalls bei unseren befreundeten Leichtathletikvereinen Frankfurt Oder, Gaselan Fürstenwalde, LAC Fun, IGL Schöneiche und dem SC Potsdam für Ihre Stimmen. Ein besonderer Dank gilt den vielen Kameradinnen und Kameraden der Bundeswehr, welche Ihre Stimme aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Bayern, sowie aus Norwegen, Polen und die Niederlande für unser Projekt abgeben haben.

Nun heißt es, Hürden bestellen, Lieferung abwarten, aufbauen und mit dem Training beginnen.

Geschrieben von René
 
Dienstag, den 13. August 2019

100 – Jahre Birkenstein

pokal

Am Sonntagmorgen ist die ganze Familie Strauß zum Lauf anlässlich der 100-Jahr-Feier von Birkenstein angetreten. Eine Zeitwertung galt für nur die volle Distanz über 5,7 km, also 3 Runden mit einem Mix aus Asphalt, Wald, Wiese und Schotter, mit einigen Steigungen bei sehr warmer, sonniger Wetterlage.

Fabian kam nach 22:57 min als Gesamt-Zweiter ins Ziel und konnte für diese Leistung einen schönen Pokal in Empfang nehmen. Tobias wurde Achter und Anke kam als Sechste der Frauen ins Ziel.  Ronald hat es bei einer Runde über 1,9 km, ohne Zeitmessung, bewenden lassen.

Geschrieben von Anke und Ronald
 
Dienstag, den 13. August 2019

Grünheider Wald- und Seenlauf

Die erste Schulwoche liegt hinter uns, was kann man da Besseres machen, als sich sportlich zu betätigen. Das sagten sich auch Jakob und Janosch Rogsch sowie Amiria Braden. Sie starteten kurz nach halb zehn bei sommerlichen Temperaturen beim Grünheider Wald- und Seenlauf über die Schülerdistanz von ca. 1,3 km. Der Lauf führte, wie der Name schon sagt, durch den Wald, vorbei an der gut besuchten Badestelle am Werlsee und zurück zum Ziel auf der Festwiese.

Janosch musste sich nur einem Jungen sehr knapp geschlagen geben. Jakob holte sich den 1. Platz in seiner Altersklasse und Amiria errang den 1. Platz bei den Mädchen.

Die Veranstaltung war sehr gut organisiert, die Strecken schön, für das leibliche Wohl war gesorgt und der Start war kostenlos - Spenden für die Vereinsjugend aber sehr willkommen. Wenn man als Eltern schon so früh mit aufsteht, kann man auch gleich mitmachen. So startete Nadine Rogsch über 13 km und konnte dieses Rennen als beste Frau abschließen. Eileen Braden entschied sich für den Swimrun und konnte sich über einen 1. Platz in ihrer Altersklasse freuen.

Geschrieben von Eileen

 
Mittwoch, den 07. August 2019

3-Seen-Lauf in Semlin

3_seen_lauf

Die Familien Strauß und Fraikin traten beim 3-Seen-Lauf in Semlin bei Rathenow als Familienteams bei einem kombinierten Lauf-/Rad-Wettbewerb über 21 km an. Jeweils ein Teammitglied startete mit dem Rad und der andere zu Fuß. Im Anschluss wurde beliebig oft gewechselt.


Hannah startete gemeinsam mit Tobias, wobei Tobias insgesamt 15 km im Laufschritt unterwegs war. Fabian und Jannik haben sich das Pensum sehr gleichmäßig aufgeteilt und kamen als Dritte ins Ziel. Ihre handgemessene Zeit war 1:36 h. Die Mütter und die Väter hatten auch viel Freude an dieser landschaftlich schönen und sportlich anspruchsvollen Strecke.

Dieser Lauf ist als Trainingslauf sehr zu empfehlen, da es keine offizielle Zeitmessung gibt. Die Organisation war ausgezeichnet, mit genügend Verpflegungspunkten unterwegs.

Geschrieben von Anke & Ronald

 
Mittwoch, den 07. August 2019

4 – Seen-Triathlon in Waldsieversdorf

Am Samstag, dem 3. August, an dem auch Topsportler bei ´Die Finals – Berlin 2019´ in Berlin antraten, fanden sich ebenfalls Aktive des Triathlonsportes in Waldsieversdorf ein, um sich zu messen. Das Besondere beim dortigen  4 – Seen-Triathlon ist die fast familiäre Atmosphäre und das Nebeneinander von versierten Triathleten, Hobbysportlern und Neueinsteigern.

Mit dabei waren auch Falk Hoffmann und Torsten Langbecker für den KSC, die sich – um dies gleich vorweg zu nehmen – achtbar geschlagen haben und deren Leistungen sich am Ende sehen lassen konnten.

Bei angenehmen Bedingungen galt es 700 m Schwimmen, 13 Kilometer auf dem Rad und 6 Kilometer Lauf zu bewältigen. Nach der ersten Disziplin ging es bereits ans Eingemachte. Die Raddistanz ist zwar kürzer als bei vergleichbaren Wettbewerben – allerdings hat die Strecke Crosscharakter und stellt mit tiefen Wasserlachen, ausgespülten Steinpassagen und Kopfsteinpflasterabschnitten die Teilnehmer vor einige Herausforderungen.

Beim abschließenden Lauf mussten noch einmal alle Kräfte mobilisiert werden. Dort konnte Torsten mit der schnellsten Laufzeit seiner Altersklasse punkten, während Falk leider etwas an Boden verlor. So kamen Falk nach 1:23:42 Stunden ins Ziel. Torsten lief nach 1:10:34 Stunden als 2. seiner Altersklasse bzw. als Gesamtvierter über die Ziellinie.

Der Wettkampf hat trotz aller Anstrengung viel, viel Spaß gemacht und ist als Geheimtipp für das kommende Jahr sehr zu empfehlen!!!

Als echter Sportler hat Falk nach seinem aktiven Einsatz noch Spitzensport im Olympiastadion  genossen (Die Finals – Berlin 2019); wohlgemerkt unter Verzicht auf die Wettkämpfe am Vormittag (darunter übrigens auch Triathlon)!

Geschrieben von Torsten

 
Dienstag, den 30. Juli 2019

Jägerfestlauf in Waldsieversdorf

Zur nun mehr 26. Auflage des Jägerfestfestlaufes machten sich wieder viele Läufer des KSC auf den Weg nach Waldsieversdorf. Auch dieses Jahr war es schon am frühen Morgen sehr warm und sonnig als 16 Sportler des KSC bzw. deren Eltern /Trainer in Waldsieversdorf eintrafen.

Wählen konnte man zwischen 1000 m, 4000 m (1x um den See) oder 8000 m (2×um den See). Während die "Kleinen" zu ihrem Start spazierten, ging es für die 8000 m Läufer schon los. Auf der 1000 m Strecke kamen Amiria und Jakob im Spitzentrio ins Ziel. Jakob musste sich nur einem Jungen knapp geschlagen geben und Amiria konnte sich über den Sieg bei den Mädchen freuen.  

Bei den Männern konnte sich Carsten Krüger über den 1. Platz über 8000m freuen, ebenso wie Torsten Langbecker in der M45. Mit Eileen machte ein weiterer Trainer mit und sie konnte sich auf der hügeligen Strecke einen 3. Platz sichern.

Auch über die 4000 m gab es einige Platzierungen zu feiern unter anderem 2 Komplettpodeste für den KSC. Das erste für die Frauen, wo sich Sophie Lüttkopf vor Luisa Kisan und Jördis Krüger (frisch aus der Elternzeit) den ersten Platz sicherte; das andere bei den Männern, auf dem Paul Fengler den ersten Platz erang und Niklas Lüttkopf knapp vor Janosch Rogsch ins Ziel kam. Torsten hatten die 8000 m nicht gereicht. So startete er auch über die 4000 m und holte sich auch hier den 1. Platz der M45. Ebenso freute sich Wilfried Krüger über den 1.Platz in der M65.

Alles in allem war Agathe sehr häufig auf dem Podest zu sehen, was auch dem Sprecher bei der Siegerehrung aufgefallen ist. Im Strandbad im Zielbereich konnten die Sportler eine willkommene Abkühlung nehmen. Alles in allem war es ein gelungener Tag am Ende der Sommerferien. Herzlichen Glückwunsch allen gestarteten Sportlern. 

Geschrieben von Eileen

 
Montag, den 15. Juli 2019

Iris flog davon

iris

Bei den Norddeutschen Meisterschaften der U20 und M/W 15 am 30.6.2019 in Hamburg setzte Iris Staps(U20)die Vorgaben der Mannschaftsleitung hervorragend um. Die Bedingungen waren sehr gut, Windstille aber sonnig, bei Temperaturen um 30C, versprachen einen sehr guten Wettkampf. Athletin Staps übersprang 1.65 m, was persönliche Bestleistung bedeutete und zum 5. Platz in einer sehr starken Konkurrenz reichte. Dabei hatte Iris etwas Pech, da sie die gleiche Höhe wie die drittplatzierte Athletin übersprang, jedoch leider mehr Versuche benötigte.

Iris fuhr mit breiter Brust nach Hause zurück, denn es zeigt, dass sich regelmäßiges, hartes und strukturiertes Training auszahlt und Erfolg kein Zufall ist.

Die nächsten Ziele sind die Höhen über 1.70m und die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften der U23.

Geschrieben von Andy

 
Dienstag, den 25. Juni 2019

17.06.2019, wir sagen Tschüss, macht’s gut und hoffentlich auf ein Wiedersehen

Montag der 17.06.2019, nun war es soweit, das letzte Training vor den Sommerferien. Doch leider hieß dies auch Abschied nehmen, auf Wiedersehen sagen, Hände schütteln und viele Umarmungen entgegennehmen. Naja, und so manche Träne gab es auch.Nach gut 5 Jahren für Hannah und 4 Jahren für Clara bei uns im Verein hieß es nun „Tschüss und auf Wiedersehen“.

So mancher Beruf bringt familiäre Veränderung und darum gibt es einen Familienumzug weg aus Brandenburg. Gern erinnern wir uns an all die vielen gemeinsamen Trainingseinheiten, an die Trainingslager in Kienbaum, an unzählige Wettkämpfe und die vielen guten und sehr guten Platzierungen, manchmal auch an so einige enttäuschte Blicke und Tränen, wenn es mal nicht so toll lief.

Damit ihr uns nicht vergessen werdet, gab es ein tolles Freundebuch mit vielen Widmungen und Wünschen eurer Freunde und Freundinnen hier im Verein. Ein Fotobuch mit vielen schönen Schnappschüssen von euch und etwas zum knuddeln war auch dabei: Eine Kopie unseres Maskottchens „Agathe“ - natürlich für jede von euch eine eigene.

Liebe Hannah wir wünschen dir für die Zukunft in deinem neuen Leichtathletik-Verein alles Gute und viel Erfolg. Wir werden deine Leistungsentwicklung aufmerksam beobachten.

Liebe Clara, auch dir wünschen wir alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft und das dich dein neues Hobby mindestens genauso begeistert, wie es die Leichtathletik tat. Aber vielleicht bist du mit deinem neuen Hobby glücklicher als mit der Leichtathletik, denn schließlich heißt es nicht umsonst „das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“.

Geschrieben von René

 
Dienstag, den 25. Juni 2019

Rehfelder Lilienlauf

Am 14.06.2019 stellten sich bei heißen Temperaturen noch einige unserer Athleten nach der Schule oder Arbeit beim Lilienlauf an die Startlinie. Es konnten 5 oder 10 km bewältigt werden. Zur Belohnung gab es eisgekühlten Eistee für die Kids und wie gewohnt haben wir viele Podestplätze erzielt. Der Ein- oder Andere war mit seiner Zeit nicht ganz zufrieden, aber das war sicher dem Wetter geschuldet. Wir freuen uns auf den nächsten Lilienlauf.

 
Dienstag, den 25. Juni 2019

Schönfließer Kinderlauf

Am 15.6. startete der 6. Schönfließer Kinderlauf. Wie der Name schon sagt, dreht sich hier alles um die Kinder bis zur AK U16. Dabei beteiligt sich die ganze Region an den Vorbereitungen für diesen Lauf.

Altersentsprechend konnte man auf den Distanzen 600 m, 1200 m und 2400 m starten. Amiria Braden trat für den KSC auf der Strecke über 2,4 km an. Bei schwülem Wetter ging es kurz vor zwölf für die 65 weiblichen Starter dieser Strecke im Alter von 8 - 15 Jahren los. Amiria erkämpfte sich mit einer Zeit von 11:22 min in der Gesamtwertung einen 13. und in ihrem Jahrgang den 2. Platz. Als Belohnung konnte sie sich über einen Pokal freuen.

Geschrieben von Eileen

 
Montag, den 24. Juni 2019

KSC Leichtathleten bei den NDM der Senioren in Berlin sehr erfolgreich

Obwohl es beim KSC Abt. Leichtathletik nur sehr wenige Erwachsene gibt, die an Wettkämpfen teilnehmen, sind diese dennoch dort sehr erfolgreich. So auch bei den Norddeutschen Meisterschaften der Senioren am 15./16. Juni in Berlin. Alle vier teilnehmenden Athleten erreichten Podiumsplätze.
Seit diesem Jahr startet mit Anke Strauß wieder eine Frau vom KSC bei Meisterschaften. Sie wurde trotz einer Zerrung über 200 m mit 33,71 sec in der W45 Zweite.
Erfolgreichster Athlet war wie fast immer Olaf Terzer (M45). Er wurde im Diskuswerfen mit guten 39,44 m Norddeutscher Meister und erreichte im Kugelstoßen mit 11,18 m einen 2. Platz. Außerdem war er beim Hammerwurf mit 32,25 m Dritter und im Speerwerfen mit 40,53 m Vierter.
Eine wahre Energieleistung vollbrachte Andy Beile (M50) am Sonntag über 1500 m, dort wurde er Zweiter mit 4:53,43 min. Eine Zeit die er seit 2012 nicht mehr gelaufen war und die nur gut 2 Sekunden von der Norm zur Deutschen Seniorenmeisterschaft entfernt liegt. Vielleicht hätte es gereicht, wenn er am Sonnabend bei großer Hitze die 800 m (4. Platz in 2:29 min) und vor allem die 5000 m (ebenfalls 4.Platz in 19:54 min) nicht gelaufen wäre.
Zu guter Letzt lief Wilfried Krüger die 1500 m in 6:05 min, was den 2. Platz in der M65 bedeutete. Obwohl die Zeit um 6 sec schneller war, als vor drei Wochen bei den BBM in Rathenow, fehlten am Ende noch 5 sec zur Norm zur Deutschen Seniorenmeisterschaft im Juli in Leinefelde. So wird Olaf Terzer wieder als einziger KSC-Athlet dort im Diskus- und Hammerwerfen starten.
Aber auch für die anderen stehen schon die nächsten Höhepunkte nach der Sommerpause an, wie die Regionalmeisterschaft am 8. September in Strausberg und natürlich der Strausseelauf am 3. Oktober.  

Geschrieben von Wilfried

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 16

Kommende Termine

Listen


Nur für Vereinsmitglieder:

Wettkämpfe

anmeldung 03.10.: Strausseelauf

anmeldung 03.10.: Helfer SSL

anmeldung Weitere Wettkämpfe


Training

anmeldung Trainingslager Kienbaum

anmeldung Fahrt zur Barnim-Kaserne

anmeldung Trainingsplanung

anmeldung Kontakte Verantwortliche


Sonstiges

anmeldung Bestellung Wettkampfsachen

anmeldung Austausch Bilder

anmeldung Sportsachen/Schuhe

Anmeldung

Nur für Vereinsmitglieder:



Nach dem Registrieren: Zugriff auf den internen Bereich ist erst nach Freischaltung durch den Administrator möglich. Mit der Registrierung akzeptieren Sie unsere Nutzungsbedingungen der eingegebenen Daten.

Links


strausseelauf


ksc-logo


logo_lvb


logo_blv


logo_dlv





Powered by Joomla!. Copyright: KSC Strausberg, Abteilung Leichtathletik